.

Colossal Order hat am Donnerstag das zweite Entwicklertagebuch für das bald kommende "Natural Disasters"-DLC für Cities Skylines veröffentlicht. In diesem geht es um den Szenario Editor. Doch welche Möglichkeiten hat man mit diesem?

Cities: Skylines ist von Beginn an ein freies Spiel, in dem man nicht gewinnen oder verlieren kann. Maximal ist es möglich, seine Stadt finanziell in den Ruin zu treiben und so eventuell nicht mehr weiterspielen zu können. Genau das bereitet vielen Spielern in Cities: Skylines viel Spaß. Dennoch gibt es die Idee, ein Gameplay anzubieten, in dem man wirklich durch das Erfüllen von Zielen gewinnen oder verlieren kann. Das möchte man mit Szenarios im neuen DLC verwirklichen. Im Szenario Editor wird es die Möglichkeit geben, eine neue Karte oder ein Savegame zu wählen und dort Bedingungen für Siege und Niederlagen hinzuzufügen.

In der "Natural Disasters"-Erweiterung können zahlreiche Katastrophen im eigenen Szenario umgesetzt werden. Wer sich zunächst aber nicht selbst daran begeben möchte, um Szenarios zu erstellen, kann eines der fünf verfügbaren Szenarios spielen.

placed disasters.png Hier werden Markierungen an gewünschten Positionen erstellt, an denen ein Meteorit einschlagen soll

 

Einige Worte zum Entwicklungsprozess: Es existierte in einem früheren Stadium bereits ein Szenario Editor, der verworfen wurde. Grund dafür sind die Wünsche der Entwickler gewesen, die sich mit der ersten Version nicht mehr umsetzen ließen. Aus diesem Grund hat sich Colossal Order daran begeben, und den Szenario Editor nochmal komplett von vorne begonnen. Im zweiten Anlauf setzt man auf ein Trigger-basiertes System, das unterschiedliche Kombinationen aus Ursachen und Folgen zulässt. Außerdem lassen sich durch die Trigger unterschiedliche Story-Nachrichten anzeigen oder Zahlungsvorgänge festlegen.

Version 2 kann abgerundet einiges mehr als Version 1. Aus diesem Grund sind die Entwickler mit jener Entscheidung zufrieden, den ersten Editor komplett verworfen zu haben. Sie sind zudem schon jetzt gespannt, was kreative Spieler mit diesem Editor nach Release anstellen werden.

Nochmal zurück zu den Triggern: Jeder Trigger besitzt eine Reihe von Bedingungen, die erfüllt werden müssen, bevor dieser ausgelöst wird. Ein gutes Beispiel dafür ist die nachfolgende Grafik:

trigger panel.png

In diesem Fall muss nur eine Bedingung erfüllt werden. Der Spieler muss 0 Wochen gespielt haben. Das heißt, dass der Meteorit unmittelbar nach dem Start des Szenarios einschlägt.

 

Nun noch ein komplexeres Beispiel:

more complex conditions.png

Einige zufällige Bedingungen und Folgen, die zeigen sollen, wie ein komplexer Trigger aussieht. Dieses Beispiel gibt dem Spieler eine finanzielle Belohnung und präsentiert eine Story-Nachricht, während auch ein Chirp gechirpt wird. Bevor diese Dinge zutreffen, müssen die Dinge auf der linken Seite des Fensters erfüllt werden.

Effekte können auch dafür genutzt werden, damit ein Szenario gewonnen oder verloren werden kann.

Die Liste der Bedingungen ist mittlerweile ziemlich lang. Allerdings gibt es nachfolgend mal eine Auflistung mit einigen Beispielen:

Mögliche Bedingungen:

  • Stadtwert
  • Anzahl an Blöcke, die in einer bestimmten Zone bebaut wurden
  • Anzahl an Personen, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln wie Bus, (U-)Bahn, Tram transportiert wurden
  • Gesundheitszustand der Menschen
  • Kriminalitätsrate
  • Menge an aufgesammeltem Schnee

 

Folgen können sein:

  • Auslösung einer Katastrophe
  • Spiel gewinnen
  • Spiel verlieren
  • Finanzielle Belohnung
  • Fnanzielle Strafe für den Spieler
  • Anzeige einer Story-Nachricht
  • Chirp-Nachrichten

 

 

meteors stroke.png

Und hier sind die mit den Triggern festgelegten Meteoriten eingeschlagen :(

 

Das waren einige neue Infos zum Szenario Editor - was sagt ihr dazu?

 

 

Quelle
forum.paradoxplaza.com