.

Mit den Erweiterungen um Skandinavien, Frankreich und Italien hat SCS Software neue Maßstäbe beim Mapbau im Euro Truck Simulator 2 gesetzt. Vergleicht man die neuen Abschnitte mit dem Bestand, so tut sich mittlerweile ein ordentlicher Unterschied auf. Nicht umsonst wünschen sich mittlerweile auch Spieler einen Rework der Abschnitte aus dem Hauptspiel. Manche Fans gehen sogar so weit und schlagen Crowdfunding-Kampagnen vor, mit denen SCS Software solch ein Vorhaben auch finanziell überbrücken könnte.

Die häufig erwähnten Wunschländer für ein Rework sind Großbritannien und Deutschland. Beide Länder wurden bereits für den German Truck Simulator bzw. UK Truck Simulator erbaut und bei der Übernahme in den ETS2 nur geringfügig verändert. Gerade Deutschland liegt zudem sehr zentral auf der Karte, was eine Durchquerung bei längeren Fahrten zwingend erfordert. Grobe Fehler in der virtuellen Variante von Deutschland sind unter anderem eine fehlerhafte Platzierung von Nürnberg, das Fehlen des Elbtunnels bei Hamburg oder zu wenige Fahrspuren bei Touristen-Hauptrouten wie der A8 zwischen München und dem Inntal-Dreieck. Von den Ausfahrten brauchen wir nicht anfangen.

Im März 2018 kündigte SCS Software an, dass im Verlauf des Jahres auch Gebiete in Europa eine Überarbeitung erhalten sollen. Nähere Informationen gab es dazu bislang aber nicht. Mit dem Erscheinen der offenen Beta zum Update 1.31 für den Euro Truck Simulator 2 haben wir jedoch erste Hinweise gefunden, die auf einen Rework hindeuten. Dabei muss man nur den Editor öffnen und durch die Inhaltsübersicht scrollen. 

So wie es aussieht, wird sich Deutschland über eine optische Überarbeitung freuen dürfen. Zumindest haben wir nicht nur komplett neue Wegweiser-Modelle, sondern auch neue Schilder, entsprechende Piktogramme und eine neue Schriftart ausmachen dürfen. Aber seht selbst ;)

 

 

 

 

Was würdet ihr euch bei einem Rework neben neuer Beschilderung in Deutschland wünschen?

 

 

Quelle
Editor des ETS2 in der Version 1.31 (Beta)