.

Auch beim American Truck Simulator geht es im Bereich Mapbau weiter. So wurden am Freitag neue Bilder von Oregon veröffentlicht, bei denen es insbesondere um die Natur geht. Bei der Entwicklung der Map stellt diese einen essentiellen Teil dar und erhält demnach auch einen besonderen Fokus.

Die Programmierer von SCS Software arbeiten ständig daran, die verfügbaren Tools zu verbessern. So hat auch das System für die intelligente Erstellung von Stein-Formationen eine Überarbeitung erhalten. Auf diese Weise öffnen sich den Mapentwicklern neue Möglichkeiten und das wird auf dem einen oder anderen Bild deutlich.

Des Weiteren ist die Forstindustrie der wichtigste Zweig in der Industrie von Oregon. Aus diesem Grund sollen Spieler in diesem Bundesstaat auch tiefer in die Wälder gelangen können. Dafür wurden neue Modelle für niedrigere und höhere Waldvegetation erstellt. Orientiert habe man sich auch an Pflanzen, die für die Region typisch sind. Neben Wäldern gibt es künftig auch Feuchtgebiete und üppige Wiesen mit Wildblumen.

Zusätzlich zu lebenden Bäumen und Blumen, wird der Oregon DLC auch verwelkte Waldreste und trockene Bäume zeigen, um realistisch aussehende Orte darstellen zu können. An den Küsten wird es sogar natürliche Schwemmlandschaften aus Ästen und anderen Pflanzenresten geben.

 

 

 

Quelle
blog.scssoft.com, zuletzt abgerufen am 01.06.2018, 23:27