.

In einem neuen Blog-Artikel haben die Entwickler von SCS Software mal wieder hinter die Kulissen blicken lassen. Dieses Mal geht es um die Wegweiser, die für den American Truck Simulator erstellt wurden. Der nachfolgende Artikel ist aus der Sicht des Originalautors ins Deutsche übersetzt worden:

"Mit steigender Erfahrung und einem größeren Team können wir vielen verschiedenen Aspekten unserer Spielwelt Aufmerksamkeit schenken. Die Verkehrsschilder sind dabei keine Ausnahme. Früher mussten wir - bedingt durch das kleine Team - viele Dinge vereinfachen, um ein Projekt rechtzeitig fertigstellen zu können. Zurückblickend stellen wir nun fest, dass die Verkehrszeichen in Nevada und Kalifornien zu wünschen übrig lassen. Als europäisches Entwicklerstudio haben wir gedacht, dass die Vereinfachungen bei den Verkehrszeichen glaubwürdig sind. Doch nun wissen wir, dass wir wichtige Bausteine eines logischen Systems (teils auch unwissentlich) weggelassen haben.

Im vergangenen Jahr haben wir unsere Recherche in diesem Bereich verstärkt und mehr Leute mit den Verkehrszeichen beauftragt. Erfahrene Autofahrer aus den USA dürften schon im kommenden New Mexico merken, dass in diesem Bereich etwas getan wurde.

 

 

Bei den Wegweisern geht es nicht zuletzt um ein individuelles Aussehen, die Form, die Dimensionen, Farbe, Nummerierung oder die Auswahl der Schriftart. Diese Aspekte sind indiskutabel. Deshalb nutzen wir nun ein sehr flexibles Toolset, mit dem wir jedes Schild individuell erstellen können. Wir können beispielsweise spezielle Details nutzen, die es nur in bestimmten Bundesstaaten gibt. Dazu zählen unter anderem unterschiedliche Befestigungspfeiler. Vor allem möchten wir damit aber der Standardisierung gerecht werden.

Der "New Mexico"-DLC markiert den Start einer neuen Ära und profitiert von den neuen Verkehrszeichen. Und auch in der darauffolgenden Erweiterung werden sie schon verbaut.  

In zukünftigen Updates planen wir, auch die Schilder in den "älteren" Staaten im American Truck Simulator zu ersetzen. Deshalb könnt ihr schon jetzt auf Besserungen in Kalifornien, Nevada und Arizona hoffen.

Wie ihr in den Bildern seht, haben unsere Map-Designer ein neues Set mit über 200 neuen Verkehrszeichen erstellt. Die Programmierer haben ein neues System geschaffen, welches unterschiedliche Kombinationen vom grundlegenden und informativen Teil eines Schildes ermöglicht. So lassen sich für einen Wegweiser viele unterschiedliche Pfeiler einsetzen.

 

 

Kann man nur die auf den Bildern zu sehenden Überkopf-Wegweiser mit Mast platzieren? Bisher war das der Fall, doch nun können die Schilder auch ohne Mast direkt an Brücken oder Lärmschutzwänden angebracht werden - so, wie man es auch aus der Realität kennt. Wie oben beschrieben, können Schilder auch mit regionalen Details ausgestattet werden, damit sie noch realistischer erscheinen!

Selbst Verkehrszeichen mit einer schematischen Zeichnung des nächsten Knotenpunktes werden auf diese Weise möglich. Trotz der 1:20 Skalierung der Spielwelt im Vergleich zur Realität ist es unser Ziel, 100% realistische Schilder im American Truck Simulator zu verwenden. Dies gilt auch für die Anzeige der Hauptfernziele."

 

 

Oregon als nächste Map-Erweiterung?

Das letzte Bild ist ebenfalls ein geniales Beispiel für die neue Flexibilität bei den Verkehrszeichen! Aber nicht nur das - stattdessen gibt es mit diesem wohl auch den ersten kleinen Hinweis, in welche Richtung die nächste Map-Erweiterung gehen wird. Laut Schilder (;P) wird es nach "New Mexico" mit "Oregon" weitergehen. Dieser Bundesstaat befindet sich mit seinen drei Großstädten Portland, Eugene und Salem nördlich von Kalifornien.

 

Wie findet ihr die Neuerungen bei den Wegweisern? Wir sind gespannt auf eure Meinungen als Kommentar unter diesem Artikel!