.

Vor genau 10 Jahren wurde in Frankreich das letzte Rennen der Formel 1 austragen. Nun kehrt in dieser Saison mit dem Circuit Paul Ricard aber wieder eine französische Rennstrecke zurück in den Rennkalender. Das Rennen wird am kommenden Wochenende ausgetragen. Ein Grund für Codemasters, den Track in Form eines Trailers auch für F1 2018 vorzustellen. Zugleich waren im Video die franzöischen Rennfahrer Romain Grosjean, Esteban Ocon und Pierre Gasly, sowie der für Renault fahrende Carlos Sainz zu Gast, die sich mehreren Fragen der Entwickler zur Rennstrecke gestellt haben.

 

 

 

Es war das erste Mal, dass nach Lance Stroll auch weitere Rennfahrer das Rennspiel antesten durften. An sich auch gar nicht schlecht, denn gerade sie können das Handling der jeweiligen Fahrzeuge sehr gut beurteilen. Und das haben sie im Video auch gemacht. Die Kritik fällt dabei positiv aus.

 

Stimmen der Fahrer

Romain Grosjean, HAAS F1 Team:

Natürlich ist der Große Preis von Frankreich eines der Rennen, auf die ich mich in diesem Jahr am meisten freue.  Das wird das erste Mal sein, dass ich auf einem Heimat-Grand Prix fahre und eine Menge französischer Fans werden kommen, um uns dort zu unterstützen.

 

Pierre Gasly, Scuderia Toro Rosso:

Ich bin ziemlich aufgeregt. Einen Heimat-Grand Prix zu bestreiten, das sind sehr spezielle Emotionen. Du kannst die Unterstützung richtig fühlen. [...] Das ist mein erster Versuch mit F1 2018, und ich bin super beeindruckt. Ich bin ein großer Fan von Games und spiele sie seit ich Kind war. Und ich werde mit jedem Jahr besser.

 

Esteban Ocon, Sahara Force India F1 Team:

Ich spiele Games seit ich ein Kind war… und ich hab noch nicht damit aufgehört. Die Spiele haben sich unglaublich weiterentwickelt und werden zunehmend realistischer. Meine Tagesroutine beinhaltet tagsüber das Training und abends spiele ich für ein bis zwei Stunden. Und ich finde es sehr hilfreich. Wenn wir mal kein Rennwochenende haben, dann fahre ich einfach so für mich.

 

Carlos Sainz, Renault Sport F1 Team:

Ich verbringe meine Zeit oft damit, zu Hause mit dem Formel-1-Game oder dem Renault-Simulator zu trainieren. Ihr könnt sicher sein, dass wir diese Art von Training praktizieren.

 

 

 

Nach den Stimmen der Fahrern hat sich auch Game Director Lee Mather zum Treffen mit den Fahrern und dessen Feedback geäußert:

Es ist fantastisch für uns, dass wir Zeit mit den echten Fahrern erhalten. Dies sind die Leute, die wissen wie es ist, solche unglaublichen Fahrzeuge zu fahren und ihr Feedback ist immer sehr wertvoll. Der Fakt, dass sie sich alle positiv über das Spiel und die Richtung, in die wir gehen, geäußert haben, freut uns sehr zu hören.

 

Zuletzt können sich alle französischen Fans von F1 2018 unter euch freuen: Der Kommentator und Journalist Julien Fébreau vom TV-Sender Canal+ wird Synchronsprecher für die Fassung in französischer Sprache. Damit wird man näher an die TV-Übertragungen der echten Formel 1 herangeführt. Auch für Deutschland kommt schon seit längerer Zeit die Stimme von Heiko Wasser (RTL) zum Einsatz.

 

 

 

Übrigens: Im Verlauf der Woche wurden bereits zwei historische Rennwagen bekanntgegeben. Des Weiteren ist F1 2018, das am 24. August 2018 für PC, PS4 und XB1 in den Handel kommt, ab sofort vorbestellbar:
https://race-sim-net.de/rennspiele/196-f1-2018/1964-f1-2018-brawn-bgp-001-und-williams-fw25-als-klassische-rennwagen.html

 

 

Quellen
presse.kochmedia.com, abgerufen am 21.06.2018, 19:42
blog.codemasters.com,  abgerufen am 21.06.2018, 19:42