.

Am morgigen Mittwoch wird wohl eines der größten Updates in der Geschichte der Forza Motorsport Reihe erscheinen. Dies kündigten die Entwickler von Turn 10 am gestrigen Montag an, denn die Aktualisierung wird neben Fixes und Verbesserungen auch einige neue Features und ein neues Spotlight-Fahrzeug bringen.

Bei dem neuen Fahrzeug handelt es sich um den Aston Martin #18 Aston Martin AMR1 aus dem Jahr 1989. Mit dem Modell versuchte sich Aston Martin, gegen andere Gruppe-C-Rennteams von Jaguar, Porsche und Mercedes-Benz durchzusetzen. Ein Schlüsselelement bei der Entwicklung war die Aerodynamik, die den Sportwagen schneller um die Kurven unterschiedlicher Strecken bringen sollte. So wurde auf einen Aero-Lufttunnel gesetzt, durch den sogar der Motor entsprechend geneigt wurde. Das Fahrzeug weißt mehr als 700 PS auf uns kann ab morgen kostenlos von euch gefahren werden.

 

 

Aktualisierte Track Limits

Die größte Änderung im August-Update gibt es jedoch mit den Track Limits. Diese wurden von Turn 10 auf allen Rennstrecken von Forza Motorsport 7 angepasst. Gerade auf der Nordschleife mit Ring sei dies eine besondere Herausforderung gewesen, da mehr als 13.000 Punkte für die Splines der inneren und äußeren Begrenzungen gesetzt werden mussten.

Neue Track Limits sind ein Schritt in die Richtung aktualisierter Regulierungen bei Rennen in dem Rennspiel. Zunächst sollt ihr euch an die neuen Begrenzungen gewöhnen, bevor weitere neue Aspekte des Features erscheinen werden. Einerseits sind auf einigen Rennstrecken kaum Änderungen spürbar. Andererseits gibt es aber auch Strecken, wo sich einiges getan hat. Dazu zählen beispielsweise die zweite Schikane auf Monza, sowie die ersten und letzten Kurven auf Sebring. Im Vergleich zur Vergangenheit wird sich eure Fahrweise dort ändern. Mehr als drei Reifen dürfen den Asphalt nicht verlassen.

Um sich schneller an die neuen Track Limits gewöhnen zu können, gibt es eine kleine Hilfestellung. Diese ist optional, zeigt euch in Form einer Linie jedoch an, was noch geht und was nicht. Dies staffelt sich in blau (sicher), gelb (Warnung) und rot (Strecke verlassen). In den HUD-Optionen ist auch wählbar, ob die Linie durchgängig oder gepunktet sein soll und ob die Linie immer oder nur in der Nähe der Limits angezeigt werden soll.

 

Zeitfahren

Hiermit findet ein weiteres gefragtes Feature seinen Weg in Forza Motorsport 7. Für jede Strecke und Fahrzeugklasse sowie für jedes Wetter und jede Tageszeit wird es im neuen Zeitfahren-Modus ein Leaderboard geben. In diesem könnt ihr euch international mit anderen Spielern messen. Beachtet jedoch, dass das dynamische Wetter für diesen Spielmodus ausgesetzt ist, wodurch das ausgewählte Wetter statisch bleibt. Dies soll jedem Spieler die gleiche Chance geben.

Außerdem werden Trainings-Geister eingeführt. Dieses Feature basiert auf dem Wunsch von Fahrern der ForzaRC. Diese lassen sich vor dem Beginn eines Events festlegen und verschwinden auch nicht, solltet ihr ihre Zeit schlagen.

 

Drift Upgrades, Tuning und Scoring

Auch die Drift-Erfahrung in Forza Motorsport 7 wird mit neuen Funktionen versehen. Zunächst wurde eine neue Upgrade-Option für Drift-Federungen im Upgrade Shop hinzugefügt. Dieses bringt ein Lenkwinkel-Kit mit sich, wodurch sich der Lenkradius auf 60° verändern lässt. Dadurch werden schnellere Lenkbewegungen, gleichzeitig aber auch ein besseres Verhalten bei der Federung möglich und ihr verliert bei Drifts weniger Tempo.

Außerdem gibt es ein neues Scoring-System. Dieses wird auf den Kriterien Geschwindigkeit, Winkel und Linie basieren. Die entsprechenden Daten werden euch per Echtzeit auf dem Bildschirm dargestellt - inklusive der Gesamtpunktzahl. Minimale Wandberührungen werden euch keine Punkte abziehen. Genau so, wenn lediglich zwei Reifen die Track Limits überschritten haben. Des Weiteren gibt es nun keine Drift-Zonen mehr, wodurch ihr auch auf Geraden driften dürft.

 

Weitere Änderungen

Wir sind weiterhin nicht am Ende. So lassen sich Rennkonfigurationen auch im freien Spiel, im Splitscreen oder in privaten Multiplayer-Lobbies laden. Entsprechende Optionen stehen sichtbar zur Verfügung und ermöglichen euch eine Speicherung von bis zu 300 Rennsetups.

Dann gibt es das Open Test Track Airfield nun auch im Einzelspielermodus. Zur Verfügung steht die Umgebung sowohl im freien Spiel, als auch bei Testfahrten. Besonderheit ist, dass es keine Runden, Zeitlimits oder sonst etwas gibt.

Zuletzt wurden einige Verbesserungen im Multiplayermodus vorgenommen, wozu auch die Einführung neuer Ticker-Optionen im Zuschauermodus für neue Multiplayerrennen zählen. Des Weiteren könnt ihr zwischen unterschiedlichen Fahrzeugklassen "shufflen", wenn ihr im ABCS Multiplayer Hopper aktiv seid.

 

 

Das Update erscheint am morgigen Mittwoch, 08. August 2018, für Windows 10 PCs und Xbox One.

 

 

Quelle
forzamotorsport.net, zuletzt abgerufen am 07.08.2018, 19:40