.

Nach Turn 10 und Polyphony Digital hat auch Slightly Mad Studios eine Partnerschaft mit dem deutschen Automobilhersteller Porsche geschlossen. Dies bedeutet, dass in Project CARS 2 insgesamt 11 Porsche enthalten sein werden. Die Fahrzeuge wurden so ausgewählt, dass möglichst viele bedeutende Modelle dabei sind.

Das Entwicklerteam zeigt sich hoch zufrieden, dass Porsche mit in das pCARS-Franchise eingestiegen ist. Durch diesen Schritt könne man den Standpunkt als eines der 'authentischsten Motorsport-Spiele auf der Welt' weiter festigen.

Technisch unterstützt wurde das Entwicklerteam vom Porsche-Werksfahrer Patrick Long. Durch zahlreiche Tests sollen euch die Fahrzeuge im Spiel mit ihrer Leistung herausfordern und ihr sollt von der Geschichte inspiriert werden. In dem Video "BUILT BY DRIVERS - "Porsche Passion" ist zu sehen, wie der zweimalige 'Le Mans'-Gewinner die Fahrzeuge im In-Game testet:

 

Erlebe das goldene Zeitalter der Sportwagen-Rennen mit dem Porsche 936, erlebe den 'Le Mans'-Ruhm selbst mit dem GT1-98 oder fahre mit dem Porsche 962C, der alle anderen Modelle in den Schatten gestellt hat. Nachfolgend haben wir alle 11 Fahrzeuge aufgelistet, die in ProjecT CARS 2 enthalten sein werden:

  • 11 GT1-98
  • 911 GT3 R (991)
  • 911 GT3 R Endurance (991)
  • 911 GT3 RS
  • 918 Spyder
  • 935/77
  • 935/80
  • 936 Spyder
  • 962C
  • 962C Langheck
  • Cayman GT4 Clubsport.

 

Alle Fahrzeuge umfassen ihre zeitgemäßen und spezifischen Lackierungen wie jene von Martini Racing, Momo und weiteren. Die Präsentation der Marke soll in pCARS2 so authentisch wie nur möglich erfolgen.

 

 

 

 

Circuit of The Americas

Gerade unter Formel 1 Fans bekannt, wird der Circuit of The Americas ebenfalls in Project CARS 2 enthalten sein. Trotz ihres Standortes in Austin, Texas (USA) sieht die Strecke nicht typisch amerikanisch aus. Stattdessen kommt das Layout europäischen Kursen nahe, denn die Betreiber hatten ein Ziel: Die Formel 1 soll in die USA zurückkehren. Und dies gelang im Jahr 2012 - seither ist der CoTA ein fester Bestandteil des Rennkalenders der Formel 1. Das letzte Rennen der USA wurde 2007 in Indianapolis ausgetragen, wo es 2005 allerdings zu Problemen mit Reifen gekommen war. 

Die Strecke umfasst eine Kombination aus schnellen und sanften sowie eckigen und langsamen Kuven. Durch diese Abwechslung erhalten die Rennfahrer ideale Möglichkeiten, um andere Fahrer zu attackieren. Spätes Hereinbremsen ist vor manchen Kurven möglich, um dann zu überholen. Riesige Auslaufzonen sorgen für die notwendige Sicherheit auf dem gesamten Rundkurs. Ein weiteres besonderes Merkmal ist die Steigung um 40 Meter zwischen Start/Ziel-Gerade und Kurve 1.

Der Bau des CoTA begann 2011, bevor die Strecke bereits im darauffolgenden Jahr fertiggestellt wurde. Von der FIA ist die Strecke für den Formel 1 Betrieb mit "Grade 1" zertifiziert worden.

 

 

 

Quellen
Porsche comes to Project CARS 2
The Circuit of The Americas is coming to Project CARS 2
(beide: projectcarsgame.com)