.

Vor drei Wochen kündigte Kunos Simulazioni mit Assetto Corsa Competizione ein neues Rennspiel an. Es soll komplett eigenständig sein und sich der Blancpain GT Serie widmen, in der Fahrzeuge der Gruppe GT3 zum Einsatz kommen. Etwa eine Woche nach der Ankündigung folgte seitens Kunos dann ein offizielles FAQ. Mit diesem wollten sie erste Antworten auf die meist gestellten Fragen der Community liefern.

Assetto Corsa Competizione soll im Sommer 2018 für den PC auf Steam veröffentlicht werden (Early Access). Die volle Konzentration liegt nach Angaben der Entwickler momentan auch bei genau dieser Fassung. Konsolen-Versionen hat man im FAQ zwar nicht ausgeschlossen, jedoch sollte man diese nicht zeitnah nach dem PC-Release erwarten. 

Des Weiteren wird Assetto Corsa keine weiteren Updates mehr erhalten. Die Server sollen jedoch online bleiben, solange es Spieler gibt, die das Rennspiel spielen. Das komplette Team sei nun auf das neue Projekt fokussiert. Der Entwicklungsstart vom 1. Spiel liegt nun rund 7 Jahre zurück.

 

 

Unreal Engine 4 und Mindestanforderungen

Bei Assetto Corsa Competizione wird eine weiterentwickelte Variante der in Assetto Corsa genutzten Physik-Engine zum Einsatz kommen. Allerdings wird diese komplett unabhängig von der 'Unreal Engine 4'-eigenen Physik sein. Unter anderem ermöglicht der Einsatz der UE4 die Umsetzung eines Tag-Nacht-Zyklusses in Echtzeit.

Gerade Spieler mit weniger guten PCs stellen sich die Frage, ob ACC bei ihnen überhaupt laufen wird. Aktuell zielen die Entwickler darauf ab, dass das Rennspiel auf einem Rechner mit folgenden Mindestanforderungen läuft:

  • Prozessor: Intel i5-2500, AMD FX-8100 oder ähnliche Modelle
  • RAM: 4 GB
  • Grafik: Nvidia GeForce GTX 760 oder ähnliche.

Allerdings sei es aktuell noch zu früh, die Angaben genauer zu spezifizieren. Dies wird verständlicherweise erst im späteren Entwicklungsverlauf möglich sein. Vor einem ACC-bedingten Hardware-Upgrade solle man sich deshalb bis zum Start der Early Access Phase gedulden. 

 

 

Kein Modding in Assetto Corsa Competizione

Assetto Corsa war so aufgebaut, dass Modding von Grund auf unterstützt werden konnte. Diese Möglichkeit wurde von vielen Spielern dankend angenommen. Das wird unter anderem an der Anzahl der zusätzlichen Inhalte deutlich. Bei Assetto Corsa Competizione wird Modding bedauerlicherweise aber kein Thema sein.

Kunos Simulazioni erklärt, dass durch die Unreal Engine 4 andere Datenformate und komplett andere Strukturen zum Einsatz kommen. Dies macht es unmöglich, dass Mods aus Assetto Corsa übernommen werden können. Des Weiteren habe das Team zu wenig Erfahrung mit der neuen Engine, als dass sich zeitgleich um die Entwicklung eines komplett neuen Spiels und um die Unterstützung einer offenen Plattform kümmern könnten. Dafür bleibe schlicht zu wenig Zeit. 

[...] Erstmals nutzen wir anstelle einer eigenen Engine die eines Drittanbieters und der Fakt ist, dass wir - gemessen an der verfügbaren Zeit, bis das Spiel veröffentlicht wird - alle Hände voll zu tun haben, um die Engine so effektiv wie möglich einsetzen zu können, als auch überlegen zu können, wie man das ganze Modding-fähig macht. 

Unter dem Aspekt, dass Modding maßgeblich zum Erfolg von Assetto Corsa beigetragen hat, machten sich die Entwickler die Entscheidung wahrlich nicht leicht. So habe man im vergangenen Jahr intensiv darüber diskutiert, welche Vor- und Nachteile die jeweiligen Entscheidungen bringen würden. Man sei sich jedoch sicher, die richtige Entscheidung getroffen zu haben. 

 

 

Warum die Blancpain GT Serie?

Spieler haben sich nach der Ankündigung auch gefragt, warum sich Kunos gerade für diese GT3-Rennserie entschieden hat. Aber auch auf diese Frage haben sie eine Antwort:

Wann immer wir die Community nach ihrer Meinung gefragt haben, stand GT-Racing ziemlich weit oben auf der Wunschliste und wir fanden heraus, dass die Blancpain GT Serie die Interessen der Spieler erfüllt. Sprint-, Ausdauer- und Nachtrennen, sowie Fahrerwechsel und offizielle Teams und Fahrer - all das sind Punkte, die sich unsere Fans gewünscht haben.

 

Dies sind die ersten Infos, die Kunos zum neuen Assetto Corsa Competizione bekanntgegeben hat. Weitere FAQs sollen seitens der Entwickler in Zukunft folgen. Was sagt ihr zu den Infos? Wird ACC ohne Modding erfolgreich sein können?

 

 

 

Quelle
assettocorsa.net - abgerufen am 14.03.2018