.

Seit dem letzten Update findet ihr in persönlichen Chats oder in Gruppen möglicherweise eine gelbe Meldung, die besagt, dass Nachrichten ab sofort Ende-zu-Ende verschlüsselt sind. Damit versichern die Betreiber, dass Nachrichten beim Übermitteln an den vorgesehenen Empfänger weder vom Unternehmen selbst, noch von Dritten gelesen werden können. Weiter gibt es die Verschlüsselung nicht nur für reine Textnachrichten, sondern gilt auch für alle übermittelten Daten wie Bilder, Videos oder Dokumente, für Anrufe via WhatsApp und für Sprachnachrichten. Aktiv ist die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung sowohl in privaten Chats, als auch in Gruppenchats. Die Voraussetzung ist hierbei jedoch, dass der entsprechende Kontakt beim Einzelchat oder alle Teilnehmer bei einem Gruppenchat die aktuellste Version von WhatsApp nutzen. Bei einem Gruppenchat reicht ein Teilnehmer mit einer veralteten Version, damit die Verschlüsselung nicht aktiv ist.

 

Bestätigung mittels QR-Code

Die Verschlüsselung bei Einzelchats kann durch einen QR-Code bestätigt werden. Dazu reicht ein Klick auf die gelbe Sicherheitsmeldung mit einem weiteren Klick auf 'Bestätigen' im nachfolgendem Fenster. Nun kann der entsprechende Kontakt deinen bzw. du seinen QR-Code scannen. Dies ist nur eine zusätzliche Funktion mit der ihr feststellen könnt, dass die Verschlüsselung tatsächlich aktiv ist. Anderenfalls könnt ihr auch die Nummer vergleichen, die sich unterhalb des QR-Codes befindet. Ist diese gleich, so ist die Verschlüsselung laut WhatsApp auf jeden Fall aktiv.

 

 

Nachrichten werden auf den Servern von WhatsApp zwischengespeichert und nach einer erfolgreichen Übermittlung an den Empfänger vom Server entfernt. Auf diesem Zwischenweg soll es ab sofort keine Möglichkeit mehr geben, dass Nachrichten oder andere übermittelte Daten von Dritten oder dem Unternehmen eingesehen werden können. Die Verschlüsselung ist für alle Systeme in der neuesten Version verfügbar!